Virtuelles Torwand schießen mit der Kinect

Virtuelles Torwand schießen mit der Kinect? Ein Traum! Seid einigen Tagen ist die Trainingsapp für zukünftigen Fußball-EM-Helden im Store. Für den perfekten Spielspaß muss man nur seine Kinect anschließen. Spaß garantiert Smile

Wall Ball for Kinect

Screenshot: Wall Ball: Hit extra items

Link zur App

Wie das Spiel in Action funktioniert, kann man im folgendem Video sehen.

Mehr Informationen, wie diese App gebaut wurde gibt es hier.

Windows App Studio Component UWP Samples

Mittels des Windows App Studio (http://appstudio.windows.com/de-de) lassen sich ohne echte Programmierkenntnisse sehr gute Apps erstellen, die Inhalte aus diversen Quellen anzeigen können. Vor einigen Tagen haben Kay Giza, Robin-Manuel Thiel und ich dazu auf Dr. Windows eine OneCast-Serie gemacht.

Darin werden diverse Komponenten genutzt, die jeder Entwickler (also diejenigen die wirklich Code schreiben können und wollen) auch in ihren eigenen Apps verwenden können. Diese Bibliothek ist via nuGet installierbar.

Wer diese Komponenten einfach mal in Aktion sehen möchte, und sich dadurch inspirieren lassen möchte, kann eine brandneue Beispielanwendung aus dem Store laden. Link.

Hier einige Impressionen aus der App.

image image image

Free eBook: Visual Studio Code – Tipps & Tricks Vol. 1 (English/German)

Für alle Fans von Visual Studio Code der kostenfreien Entwicklungsumgebung für Windows, Linux und MacOS gibt es ein sehr spannendes eBook mit Tipps und Tricks. Erstellt von meinen Kollegen Kay Giza und Tobias Kahlert.

Der Download ist hier verfügbar:
Download it for free: http://aka.ms/VSCodeTipsTricks (PDF – 1.5 MB)

//build/ startet in wenigen Stunden

In wenigen Stunden beginnt die //build/ 2016. Microsofts wichtigste Veranstaltung für Entwickler. Sei es Windows, Cloud, Devices und Crossplattform Development.

WP_20160329_14_23_10_Pro_LI

WP_20160329_17_14_38_Pro_LI

WP_20160329_17_15_35_Pro_LI

Es wird spannend. Wer leider nicht vor Ort seien kann, sollte sich die Keynote online nicht entgehen lassen. Live unter http://build.microsoft.com .

Begrüßungsvideo für HoloLens Developer

Der Nebel lichtet sich und die HoloLens ist nicht mehr so weit entfernt wie noch vor einem Jahr. Das lässt zumindest das offizielle Begrüßungsvideo für Developer erahnen.

Ob allerdings wirklich auch die Dinos mitgeliefert werden … Winking smile

Decoded – Open Source Conference by Microsoft

Bist du Developer und fit in JavaScript, Java, PHP, Python oder .NET? Und hast du Anfang Mai noch nichts vor? Dann wäre vielleicht die Decoded Open Source Conference etwas für Dich!

image

Microsoft veranstaltet diese 2-tägige Konferenz mit 4 Tracks von 5. bis 7. Mai in Dublin, Irland. Die DECODED Open Source Conference ist kostenfrei – aber halt nicht um die Ecke.

DECODED bietet ihren Teilnehmern unorthodoxe Ansätze und modernste Software-Technologien mit Best Practises und mit herausragenden Persönlichkeiten und Sprechen.

Die Inhalte reichen von Azure PaaS über Big Data und DevOps bis zu IoT. Alle Sessions gibts in der Agenda.

Nach den 2 Konferenztagen von 5. bis 7. Mai finden am Samstag, dem 7. Mai, HandsOn Workshops zu den Themen IoT, Creative Programming with Unity, DevOps und Azure 101 statt.

Hier gibt es alle Informationen und die Anmeldung: microsoftevents: Decoded.

Für alle jene, die zwar die Themen und Visionen interessieren, die aber nicht vor Ort sein können, gibts die decodedshow.com! Übrigens: Wer erkennt den Herren links im Bild…? 😉

image

Open Source, Unorthodoxes und viel Neues für professionelle Software-Entwickler auf höchstem Niveau – DECODED klingt sehr spanned. Vielleicht motiviert dieser Tipp für Interesse an diesem Event und für einen Kurztripp nach Dublin?

Viel Spaß mit DECODED und der DECODED Show!

Die Microsoft Cloud Deutschland stellt sich vor

Die Zukunft wird in der Cloud gebaut. Denn die Cloud steht im Zentrum der digitalen Transformation, ist Basis für das Internet der Dinge und Industrie 4.0. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Kuka, Der Spiegel Verlag und Siemens Healthcare mit der Cloud neue Wege gegangen sind und was die Cloud für Ihr Unternehmen leisten kann. Ab Mitte des Jahres 2016 bietet Microsoft seine Cloud-Dienste auch aus deutschen Rechenzentren an, kontrolliert durch eine deutsche Datentreuhand.

Public-Viewing der //build/ 2016 mit Microsoft

Ende März ist es wieder soweit, Microsoft präsentiert auf der alljährlichen Fachkonferenz Build spannende Neuigkeiten für Entwickler. In San Francisco dreht sich vom 30. März bis 1. April wieder alles um die Entwicklung für die verschiedensten Plattformen und Geräteklassen. Die Themen reichen von Visual Studio und Windows 10 über Web- und Cross-Plattform-Entwicklung bis hin zu Internet of Things, Application Lifecycle Management und Cloud. Allen, die nicht vor Ort auf der Build dabei sein können, steht über Channel 9 oder diese Sonderseite von TechWiese der Live-Stream der Keynotes sowie ausgewählter Vorträge zur Verfügung.

Public Viewing der Build-Keynote

Wer die Ankündigungen der Build gerne gleich mit Kollegen und Gleichgesinnten diskutieren will, sollte sich einem der Public Viewing-Termine anschließen. Am 30. März finden bundesweit verschiedene kostenlose Community-Treffen inklusive Livestream der Eröffnungs-Keynote der Build statt:

Weitere Informationen:
www.aka.ms/build2016de

Visual Studio Code: Made in Heaven – aehm in Switzerland

Kay Giza, Visual Studio Code Enthusiast und Kollege, hat einen äußerst spannenden Artikel über Visual Studio und ein Interview mit Erich Gamma zu Visual Studio Code gesprochen.

Lesens- und Sehenswert. Mehr dazu hier.

Cross Plattform Entwicklung mit HTML5 & JavaScript

Cross-Plattform Im Jahr 2016: Unter echter Cross-Plattform-Entwicklung versteht man das Entwickeln von Software mit einer einzigen Codebasis, die sich auf alle denkbaren Endgerät deployen lässt. Richtig gelesen: Damit ist wirklich jedes Endgerät mit jedem Formfaktor und jedem Betriebssystem gemeint. Ob Smartphone, Tablet oder Desktop-PC, ob Android, iOS oder Windows Phone, ob Linux, OS X oder Windows – all diese Systeme werden aus einer Codebasis beliefert. 

Wie das geht? HTML5/CSS3 und JavaScript bilden die Technologiebasis. Mit Angular 2 als Anwendungs-Framework und TypeScript als Programmiersprache können moderne Single-Page-Application-Frontends entwickelt werden. Derart entwickelte Frontends können dann mit einem Buildsystem wie Gulp und den Technologie-Toolkits Cordova und Electron in native Mobil- und Desktop-Apps verpackt werden. 

Daniel Meixner hat Thorsten Hans, Christian Liebel und Manuel Rauber von der Thinktecture AG zu sich ins Studio eingeladen, um über all diese Technologien einen Überblick zu vermitteln. Anhand von kleinen Beispielen wird der Umgang mit den Technologien gezeigt. Ein Beispielprojekt auf GitHub zeigt das Zusammenspiel der der zuvor genannten Technologien, um eine kleine Business-Anwendung zur Kundenverwaltung zu entwickeln. Diese läuft dann  nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf Desktop-PCs & Tablets – und im Extremfall sogar auf dem Kühlschrank. Echtes Cross-Plattform eben.

Die ganze Serie ist hier zu finden.